Der Schmalkaldische Bund

Veranstaltungen

173. Konzert mit der Renaissance-Orgel - Klänge wie zu Luthers Zeiten
Sonntag, 1. Oktober 2017, 17:00
Die Capella Fuldensis überschreibt ihr Programm
Cantate Domino - Geistliche Lieder und Consortmusik des 16.-17. Jahrhunderts.
Es erklingen Werke von Schütz, Schein, di Lasso und M. Praetorius.
Die Capella Fuldensis ist ein Ensemble, das in seiner Stammbesetzung aus vier Vokalsolisten und vier Instrumentalisten besteht, die als Gambenconsort oder in gemischter Besetzung mit Blockflöte und Tasteninstument zusammenspielen.
Vor allem die Consortmusik des 16. und 17. Jahrhunderts, sowie vokale Kompositionen derselben Zeit stehen im Mittelpunkt des musikalischen Interesses der Musiker. Die Vielseitigkeit des klanglichen Ausdrucks reicht von festlicher Prachtentfaltung in doppelchörigen Motetten über innige Wortausdeutung in Psalmvertonungen bis hin zur tänzerischen Leichtigkeit der instrumentalen Suiten. Die Renaissance-Orgel bietet die beste Gelegenheit - auch durch die mitteltönige Stimmung - Solokomposition der Epoche weitgehend authentisch wiederzugeben. Es erwartet die Zuhörer ein abwechslungsreiches Konzert, in dem die Klangästhetik des Frühbarock in vielen Facetten erlebt werden kann.
Ausführende: Capella Fuldensis
Helen Rohrbach - Sopran, Christian Rohrbach – Altus, Ralf Emge – Tenor, Franz-Peter Huber- Bass,
Julia Huber - Blockflöte, Viola da Gamba, Roswitha Bruggaier - Viola da Gamba, Christine Vogel - Viola da Gamba, Diez Eichler, - Orgel, Viola da Gamba