Fatale Lust

Sonderausstellungen

Premiumausstellung


Fatale Lust - Philipp von Hessen und seine Doppelehe

Große Sonderausstellung
bis 8. Januar 2017

Die Doppelehe des Landgrafen Philipp von Hessen ist ein wenig bekanntes Kapitel der Reformationsgeschichte. Es ist aber zugleich ein Baustein, der den weiteren Verlauf der Reformationsgeschichte ganz entscheiden prägen sollte. Der hessische Landgraf Philipp der Großmütige gehört zu den schillerndsten Persönlichkeiten des Reformationszeitalters. Er war einer der politischen Führer der Reformation, Mitbegründer und Hauptmann des Schmalkaldischen Bundes. Er war Marburger Universitätsgründer und Vorreiter des Konfirmandenunterrichts. Er war Militärführer und Diplomat. Und er war zweimal verheiratet; aber zeitgleich. Landgraf Philipp von Hessen heiratete 1523 standesgemäß Christine, Tochter des Herzogs von Sachsen. 1539 lernte er das adelige Hoffräulein Margarethe von der Saale kennen und lieben. Anders als seine Standesgenossen machte sie Philipp aber nicht zu seiner Mätresse, sondern er suchte nach Wegen diese Beziehung zu legitimieren. Wie diese aussahen und welche gravierenden Folgen für die reformatorische Sache daraus resultierten, zeigt ab 13. Dezember 2015 die neue große Sonderausstellung auf Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden.

https://www.youtube.com/watch?v=11QgqipbLBg

 












Kleine Galerie:

Kostbarkeiten aus Glas – Wolfgang Nickel

Der Thüringer Künstler Wolfgang Nickel ist bekannt durch seine baugebundene Kunst und seine sakrale Glasgestaltungen. Aus seinem neuen Schaffen zeigt er Glasbilder der besonderen Art.
Vielfältige Bearbeitungstechniken gepaart mit einem unbändigen Experimentierdrang wandeln die Materie Glas in eine neue Erlebbarkeit. Die Ausstellung macht neugierig auf Kunstwerke mit poetischer, geheimnisvoller Ausstrahlung und Klarheit.