Der Schmalkaldische Bund

Museumspädagogik



Museumspädagogik

im

Renaissance-Schloss

Wilhelmsburg


- Museum mit allen Sinnen -



Museum - mit Spaß die Vergangenheit entdecken!


Rätselspaß im Schloss

In einem spannenden Detektivspiel können sich Kinder zwischen 6 und 12 Jahren auf den Spuren von Martin Luther, Landgraf Philipp von Hessen, Herzogin Elisabeth von Rochlitz und ihren Zeitgenossen, ins beginnende 16.Jh.begeben.
In einer Zeit voller Umbrüche, neuer Entdeckungen und der Blüte der Spätrenaissance bricht die Menschheit zu neuen Kontinenten auf und strebt nach noch unerreichtem Wissen.

Die Welt soll schöner, sicherer und gerechter für alle werden.

Wir schicken euch mit
Hörstiften, lustigen Animationsfilmen

und begleitet von unserer virtuellen Herzogin Elisabeth von Rochlitz

auf
Zeitreise in die Zeit des Schmalkaldischen Bundes.



Aktuelle Angebote


Unterrichtsbegleitung

für Schulklassen bieten wir altersgerechte Führungen durch das Schloss und unsere Sonderausstellungen an. Wenden Sie sich bitte bei Interesse an unsere Museumspädagogin. 

Wandertage

Klassenfahrt

Projekttage

Exkursion

Kindergeburtstag


Wir bieten spezielle Führungen.
Je nach Thema gibt es, die Möglichkeit selbst aktiv zu werden. 
Jede Veranstaltung dauert mindestens 60 Minuten. Falls gewünscht können Themen kombiniert werden.

Auch Kreativangebote wie Gestalten mit Wolle und Filznadel,

Arbeiten mit Gips oder Speckstein sowie Papierschöpfen

und das Ausprobieren von Alten Spielen
 sind buchbar. 




Der Schmalkaldische Bund – Der Beginn der Kirchenspaltung in Europa

In dieser außergewöhnliche Ausstellung führt Herzogin Elisabeth von Rochlitz auf großen Monitoren im begehbaren Stadtmodell Schmalkaldens. Luther und die Reformation sind nicht vom Himmel gefallen. Der Weg der Reformation in der Europäische & Schmalkalder Geschichte, Martin Luthers Anwesenheit in Schmalkalden und seine Schmalkaldischen Artikel werden in den Blickpunkt gerückt.

Elisabeth I 318x212


Schloss Wilhelmsburg – ein Juwel der Renaissance
- Epoche & Stilkunde -
 

 
Schloss Wilhelmsburg ist ein Gesamtkunstwerk. Mit dem Schlossneubau 1585-90 stellte der hessische Landgraf Wilhelm IV. die neuen Machtverhältnisse und seine Ansprüche klar. Mit seiner Nebenresidenz präsentiert sich der Renaissance-Fürste. Wie wurde die Wilhelmsburg genutzt? Wo präsentiert sich Wilhelm IV. selbst? Auf welche besondere Art wurde das Schloss ausgeschmückt? Was können die Dekorationen über frühere Zeiten erzählen? Wilhelms Sohn Moritz, der „Gelehrte“, war erstaunlich vielseitig und wollte das Bildungsgut der Antike für Kultur, Erziehung und Feste am Hofe lebendig werden lassen. Wie sahen die Festlichkeiten am Hofe aus?

20190707 134836 b1


Mittelalterliche Spiele im veganen Lederbeutel

Schon immer haben Menschen gerne gespielt und viele Spiele die wir heute kennen und lieben sind in ihrem Ursprung schon sehr alt.
Schach, Backgammon, Dame und Mühle sind bereits vor mehr als 2000-3000 Jahren bekannt gewesen. Viele Spiele sind, bevor sie nach Europa gelangten, schon einmal um die ganze Welt gewandert. Im Gepäck von Entdeckern, Eroberern und Missionaren begleiten sie unsere Geschichte und die Art und Weise wie wir auch heute noch spielen, gewinnen und verlieren.
In diesem Kurs bauen wir mit euch gemeinsam ein altes Spiel eurer Wahl in einen Beutel, in dem ihr danach Spielsteine und Würfel sicher verstauen könnt.


IMG 4279 1

Natürlich gibt es auch zu allen aktuellen Sonderausstellungen altersgerechte Führungen.
Alle Themen werden der Altersstufe und Ihren Wünschen angepasst.

Auch zu aktuellen Sonderausstellungen gibt es museumspädagogische Angebote. 


Bitte wenden sie sich vor Ihrem Besuch möglichst frühzeitig an:

Karoline Wagner (Museumspädagogik)
Fon: 03683 403186 
Fax: 03683 601682 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Öffnungszeiten:

April - Oktober:             Mo. - So. 10:00 – 18:00 Uhr
November – März:         Di. -  So. 10:00 – 16:00 Uhr 
(Bei Rücksprache auch außerhalb der genannten Zeiten)