Der Schmalkaldische Bund

Nachhaltigkeit

An den südlichen Ausläufer des Thüringer Waldes und unweit des Rennsteiges mitten im
grünen Herzen Thüringens liegt seit 1590 unser Renaissance Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden.
Umgeben von einer wunderschönen Landschaft, Bergen und Tälern, Wald und Wiesen sind
wir als Museum Schloss Wilhelmsburg selbstverständlich der Nachhaltigkeit verpflichtet.
Schon seit mehreren Jahren wird das in unserem Hause praktiziert. Nicht nur in unserem
wunderschönen Terrassengarten und auf unserer Streuobstwiese wird, um die Vielfalt, Eigenart
und Schönheit der Landschaft zu unterstützen mit der nachhaltigen Nutzung von Naturgütern
besonderer Wert auf Umweltpflege gelegt, sondern auch im laufenden Museumsbetrieb.

Schloss Wilhelmsburg1

Dabei werden Materialien aus Veranstaltungen und Sonderausstellungen, wie Stellwände,
Metallgestelle und nicht zuletzt Verschraubungen und Verbindungsmaterialen wiederverwendet.
Regionale Firmen und Handwerksbetriebe werden in Instandhaltung, Ausstellungsbau und
Projekte mit eingebunden. Auch im Büroalltag werden bei uns alle Schritte zur Verbesserung
der Nachhaltigkeit regelmäßig kontrolliert und verbessert. Hierbei steht vor allem der Einkauf
von Produkten regionaler Anbieter an erster Stelle. Selbst bei der Reinigung unserer Museumsräume
achten wir ständig auf Umweltverträglichkeit und ökologischer Nachhaltigkeit. Schon seit Jahren
haben wir auf ökologische Putz- und Reinigungsmittel umgestellt. Wir verwenden Recycling-Papier
im Büro- und Sanitärbereich. Im Museumsrundgang und unseren Sonderausstellungen benutzen
wir energiesparender LED-Leuchtmittel und Bewegungsmelder. Unser Heizsystem im Museum ist
mit Null Verbrauch die umweltfreundlichste Heizanlage überhaupt, wir haben nämlich gar keine. Dies
ist in den Sommermonaten sehr angenehm und im Winter heißt es dicke Jacken oder schnell laufen.
Systematische Mülltrennung, Wiederverwendung von Verpackungsmaterial und Papier, weitgehender
Verzicht auf Plastik, Reduzierung des Papierverbrauchs durch kontinuierliche Digitalisierung, Verzicht
auf Papierflyer und Poster, Werbeumstellung auf Social Media sind nur einige der getroffenen Maßnahmen.
Sonderausstellungen werden schon bei der Planung als Wanderausstellungen konzipiert. Wir schulen
unsere Belegschaft, auf welche Weise Sie einen Beitrag zum Umweltschutz leisten können.